Trainerausbildungs - Curriculum

Qualifikation zum Neurodermitistrainer für Kinder, Jugendliche und deren Elternim Rahmen einer Neurodermitisakademie
(erstellt von der Arbeitsgruppe "Trainerausbildung" der Neurodermitis-AG)

Inhaltsübersicht:

Curriculum

Die Qualifikation zum Neurodermitistrainer basiert auf einer multidimensionalen, verhaltensmedizinisch-familienorientierten Ausbildung, die es medizinischem, psychologischem und pädagogischem Fachpersonal ermöglicht, den vielfältigen Anforderungen der Neurodermitisbehandlung von Kindern gerecht zu werden. Die Ausbildung umfasst auch das Erlernen von Gesprächs- und Schulungstechniken für die Elternbetreuung. Der Inhalt der Schulung von erwachsenen Neurodermitikern unterliegt anderen Regelungen und ist in diesem Curriculum nicht enthalten.

Bei der Durchführung der Seminare ist auf unterschiedliche Ausgangsvoraussetzungen der Teilnehmer Rücksicht zu nehmen. Daher besteht die Möglichkeit einzelne Kursteile für bestimmte Berufsgruppen gesondert vertiefend darzustellen.

Dem nachfolgenden Curriculum kann ein Proseminar vorangestellt werden. Die Teilnahme am Proseminar erfolgt fakultativ und richtet sich insbesondere an die Personen und Berufsgruppen, die keine Schulungs- oder klinische Erfahrung in Bezug auf Neurodermitis im Kindes- und Jugendalter haben.

Eine Befreiungsmöglichkeit von einzelnen Kursteilen des Curriculums für bestimmte Berufsgruppen besteht nicht.

Neben der Vermittlung und dem Üben der nachfolgenden Inhalte sollen sich eine wertschätzende Grundhaltung sowie die Aspekte kommunikative Kompetenz, Gruppendynamik, Interdisziplinarität und eine ansprechende didaktisch-methodische Vermittlung im Sinne von sozialem Modellernen als Gesamtatmosphäre durch den gesamten Trainerkurs ziehen.

Das ND-Schulungsteam muss aus einem Arzt mit fundierten Kenntnissen in Pädiatrie und Dermatologie, einem Psychologen mit fundierten Kenntnissen in der Kinder-Verhaltenstherapie und einer Diätassistentin bestehen. Dringend zu empfehlen wäre die Erweiterung des Teams um eine Kinderkrankenschwester wegen der pflegerischen Anteile und eines/r Pädagogen/in wegen der kind-spezifischen Trainingsanteile.

Das Curriculum umfasst 2 Blöcke:

Block I
Seminar mit angegliederter Hospitation

30 Zeiteinheiten á 45 Minuten praxisbezogene Inhalte und Übungen sowie eine mindestens 10stündige Hospitation bei einer ND-Schulung, die möglichst zu gleichen Teilen Elternschulung und Kinderschulung umfassen sollte. Die Neurodermitishospitation soll an der Einrichtung absolviert werden, die auch das Seminar durchführt, um eine optimale Verbindung von Theorie und Praxis zu gewährleisten, möglichst in enger zeitlicher Verknüpfung. Der Zeitraum zwischen Theorie und Praxis darf 12 Monate nicht überschreiten. Ist dies nicht möglich, muss die Hospitationseinrichtung als eng kooperierender Partner der Neurodermitisakademie angegliedert sein, bei der das Theorieseminar absolviert wurde.

Block II
Supervision

Die eigene praktische Durchführung von mindestens einer Elternschulung oder einer Kind/Jugendlichenschulung im Neurodermitisbereich steht vor der Durchführung der Supervision. Die Supervision kann entweder einzeln oder in einer Gruppe von maximal 5 Personen entweder live oder mit Videoaufzeichnungen erfolgen. Sollte die Supervision über Videoaufzeichnung erfolgen, muss vor dem Treffen zwischen Supervisor und angehendem Neurodermitistrainer die Videoaufzeichnung an den Supervisor eingeschickt werden. Das Abschlusszertifikat wird nach vollständiger Teilnahme an den 2 Blöcken ausgestellt. Die Supervision ist alle 3 Jahre zu wiederholen.

Die Zertifizierung über die ND-Trainer-Ausbildung ist Vorstandstätigkeit. Das Zertifikat berechtigt nicht zur alleinigen Durchführung von ND-Schulungen, sondern muss im interdisziplinären Team erfolgen. Mindestens einer der Teammitglieder muss ND-Trainer sein. Die Frage der Rezertifizierung wird im Rahmen von Qualitätsmanagement-Regelungen nach Beendigung der Studie und der Evaluation beantwortet.

1. Allgemeine Grundlagen und Rahmenbedingungen von Neurodermitisschulung

Zeit: 2 Zeiteinheiten

Ziel: Es soll ein Überblick über die unterschiedlichen Elemente von Neurodermitisschulung im Sinne des bio-psycho-sozialen Behandlungskonzeptes gegeben werden.

Inhalte: Grundinformation zu entwicklungspsychologischen Aspekten und eine sich daraus ableitende methodisch-didaktische Vorgehensweise

Familienbezogenes bio-psycho-soziales Krankheitsverständnis bei chronischer Krankheit

Ganzheitliche Einschätzung der Neurodermitissituation und ihrer Bewältigung

– Medizinische Diagnose

- Verhaltensbeobachtung

- Familiendiagnostik (Compliance, Beziehung Arzt-Kind- Familie, Vertrauen, Verantwortung)

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

- Berufsbilder

- kritische Reflektion des eigenen Berufsbildes

- Grundsätze interdisziplinären Arbeitens (Kooperation, Koordination, Kommunikation)

- Teamentwicklung

- Rahmenbedingung und Organisation von Schulung

- Neurodermitisschulungen im Rahmen des Gesundheitswesens

- Materielle Grundlagen

- Personelle Grundlagen

- Vorbereitung

- Nachbereitung

- Finanzierung und Abrechnung

 

2. Medizinische Grundlagen der Neurodermitisschulung

Zeit: 8 Zeiteinheiten

Ziel: Die wesentlichen Wissensgrundlagen über Epidemiologie, Genetik, Pathophysiologie, Neurodermitissymptomatik, Diagnostik, medikamentöse Therapie sowie weitere medizinische Prophylaxe- und Therapiebausteine sollen vermittelt, überprüft, diskutiert und für die Schulung handhabbar gemacht werden.

Inhalte: Das Spektrum der medizinischen Inhalte geht dabei über das Wissen hinaus, das Eltern und Kindern in der Neurodermitis- schulung angeboten wird und umfasst auch das für den Neurodermitistrainer notwendige aktuelle Hintergrundwissen. Die große Bandbreite sogenannter alternativer Heilverfahren wird dem angehenden Trainer in Schwerpunkten vermittelt. Es werden auch die inhaltlichen Schwerpunkte für die Schulung der Kinder bzw. für die Eltern dargestellt.

Medizinische Grundlagen

- Anatomie der Haut

- Physiologie

- Pathophysiologie

Epidemiologie

Genetik, Verlauf

Diagnose und Differentialdiagnose

Auslöser

Scorad

Juckreiz

Frühwarnzeichen des Juckreizes

Allergie

Allergiediagnostik

Nahrungsmitteldiagnostik

Allergenkarenz

Diätetische Beratung bei Nahrungsmitteleliminations und - substitutionsbehandlung

Behandlung

– Vermeidung von Auslösern

– prophylaktische Hautpflege

– Lokale Hautbehandlung mit cortisonfreien Präparaten und NW/Stufenplan

–unterstützende Maßnahmen

- Verbände/Kühlung/Umschläge/Desinfektion, pflegerische Tips & Tricks

- Hautdetektiv

- Juckreiznotfall

– Antihistaminika

- Superinfektion

- Umgang mit Irritantien/Kontaktstoffen/Berufsallergenen

– systemische Therapien

– Bestrahlung

– Klimatherapie

- Balneotherapie

– Kratzalternativen

Alternativmedizin

Begriffsklärung "Schulmedizin", "Naturheilverfahren",

"Alternative Medizin"

Vorstellung einzelner Verfahren und deren Bedeutung für die Neurodermitis anhand von Studien

3. Psychosoziale Grundlagen der Neurodermitisschulung

Zeit: 9 Zeiteinheiten á 45 Minuten

Ziel: Die angehenden Trainer sollen über die psychosozialen Folgen der Neurodermitis für Kind, Jugendlichen, Familie und das weitere soziale Umfeld unterrichtet sein. Dazu gehört auch, dass sich die Teilnehmer mit verschiedenen Bewältigungskonzepten auseinandersetzen. Sie sollen das erforderliche psychosoziale Grundwissen vermittelt bekommen, um handlungsrelevante psychologische Fertigkeiten für die Neurodermitisschulung üben und anwenden zu können

Inhalte: Psychologische Modelle

Die Teilnehmer sollen grundlegende psychologische Modelle und deren Stellenwert in Bezug auf die Erkrankung Neurodermitis und deren Bewältigung kennenlernen.

- psychoanalytische Modelle

- psychosomatische Modelle

- verhaltenstherapeutische Modelle

- system- und familientherapeutische Modelle

Psychologisch begründete Intervention

- Krankheitsverarbeitung, Krankheitsbewältigung

- Juckreiz-Kratz-Zirkel

- Eltern-Kind-Interaktion:

- Unterbrechung von negativen Konditionierungsprozessen

- aufrechterhaltende Faktoren vs. auslösende Faktoren

- individuelle Krankheitsbewältigung der verschiedenen Altersstufen

- Funktion der Krankheit in der Familie

- Haut als zentrales Kommunikationssystem

- Umgang mit nächtlichem Kratzen

Psychologische Studien zur Neurodermitis

Psychologische Ziele der Neurodermitisschulung

- Förderung der Krankheitsakzeptanz

- frühzeitiges Erkennen der Vorboten des Juckreizes

- Fokussierung auf und Stärkung der eigenen Ressourcen

- Möglichkeiten des Stressmanagements

- Lernen, mit Enttäuschung und Wut umzugehen

- Genusstraining

- positives Lebens- und Körpergefühl fördern

- Schwerpunkt auf das innere und äußere Gesundsein verlagern

- soziale Fertigkeiten üben

- Ruhepausen im Alltag etablieren

Bedeutung von Entspannungstrainings für neurodermitiskranke Kinder und Jugendliche

- Körperwahrnehmungsübungen/Hautdetektiv

- progressive Muskelrelaxation

- autogenes Training

- Imagination

- die Bedeutung von Entspannungstechniken für den Trainer selbst

Sozialrechtliche Grundlagen

- Behinderung

- gesetzliche Grundlagen

- Leistungsträger

- Ansprechpartner/Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen

- ambulant versus stationäre Rehabilitation

4. Pädagogische Grundlagen der Neurodermitisschulung im Kindes- und Jugendalter

Zeit: 9 Zeiteinheiten á 45 Minuten

Ziel: Die Teilnehmer sollen für alle in Frage kommenden Alters- und Entwicklungsstufen und die Elternarbeit die entsprechenden methodisch-didaktischen Möglichkeiten kennenlernen und anwenden können.

Inhalte: Methodik und Didaktik

Für die unterschiedlichen Entwicklungsstufen und die Elternarbeit werden adäquate didaktische Hilfsmittel vorgestellt und erprobt.

- Vorbereitung, Zielformulierung

- Methodenauswahl, Medien

- Nachbereitung

Gruppendynamik

- Gruppenstrukturen, Gruppenprozesse

- Bedeutung von Gruppen in unterschiedlichen Altersstufen

- Entwicklung von Gruppen

- Interventionsmethoden in Gruppen

Entspannung und Körpererfahrung

- Bedeutung von Körperwahrnehmungsprozessen

(z. B. Hautdetektiv) im Zusammenhang mit der Wahrnehmung von Juckreiz, Selbstregulation und Selbstmanagement der Krankheit

- Selbsterfahren der unterschiedlichen Entspannungsmethoden

- Umgang mit Entspannungstraining im Rahmen der Schulung

Rollenspiel

Es sollen grundlegende, praktische Fertigkeiten im Umgang mit dem Medium "Rollenspiel" vermittelt werden. Im Vordergrund steht das praktische Üben.

 

5. Qualitätsmanagement in der Neurodermitisschulung

Zeit: 2 Zeiteinheiten á 45 Minuten

Ziel: Die Teilnehmer sollen in die Lage versetzt werden, die Effektivität und Effizienz der von ihnen durchgeführten Schulungsmaßnahmen zu beurteilen. Die Standards der Evaluation sollen dargestellt und die Notwendigkeit entsprechender Erhebungen vermittelt werden.

Inhalte: Evaluation

Datenerhebung

Verhaltensbeobachtung

Konsens